“Wenn es nicht kracht, ist es nicht Handball.” Stefan Kretzschmar, einstiger Weltklasse-Linksaußen und Ikone des deutschen Handballs, zeigt, was den zweitliebsten Mannschaftssport der Deutschen so faszinierend und einzigartig macht. Er erzĂ€hlt von Sternstunden und Höllentrips, der Schönheit des Spiels und TrophĂ€en, von KĂŒnstlern und KĂ€mpfern, HĂ€rte und Schmerzen, von verrĂŒckten Typen und wilden Partys, großen und kleinen Vereinen, Hexenkesseln und Tempeln, der besonderen Rolle der Nationalmannschaft, von Handball als Familiensache und davon, was den Sport im Innersten zusammenhĂ€lt. Der Leser erfĂ€hrt, warum die entnervten Nachbarn in der elterlichen Berliner Plattenbauwohnung Schuld am Start Stefan Kretzschmars Handballkarriere waren, wie Alfred Gislason es schaffte, ihn trotz Bandscheibenverletzung bei einem Champions-League-Spiel auflaufen zu lassen, oder warum Brustwarzendrehen das Foul fĂŒr „fortgeschrittene DreckssĂ€cke“ ist. Die vielleicht ehrlichste LiebeserklĂ€rung an den Handball.

Stefan Kretzschmar, Nils Weber

Hölleluja!

Warum Handball der absolute Wahnsinn ist

“Wenn es nicht kracht, ist es nicht Handball.” Stefan Kretzschmar, einstiger Weltklasse-Linksaußen und Ikone des deutschen Handballs, zeigt, was den zweitliebsten Mannschaftssport der Deutschen so faszinierend und einzigartig macht. Er erzĂ€hlt von Sternstunden und Höllentrips, der Schönheit des Spiels und TrophĂ€en, von KĂŒnstlern und KĂ€mpfern, HĂ€rte und Schmerzen, von verrĂŒckten Typen und wilden Partys, großen und kleinen Vereinen, Hexenkesseln und Tempeln, der besonderen Rolle der Nationalmannschaft, von Handball als Familiensache und davon, was den Sport im Innersten zusammenhĂ€lt. Der Leser erfĂ€hrt, warum die entnervten Nachbarn in der elterlichen Berliner Plattenbauwohnung Schuld am Start Stefan Kretzschmars Handballkarriere waren, wie Alfred Gislason es schaffte, ihn trotz Bandscheibenverletzung bei einem Champions-League-Spiel auflaufen zu lassen, oder warum Brustwarzendrehen das Foul fĂŒr „fortgeschrittene DreckssĂ€cke“ ist. Die vielleicht ehrlichste LiebeserklĂ€rung an den Handball.

Details

320 Seiten
Klappenbroschur
13,5 x 21,0 cm
ISBN 9783841906458
19,95 € (D)

Erschienen am:
06.12.2018



Pressestimmen

„Handball ist höllisch hart, wie Stefan Kretzschmar in seinem sehr unterhaltsamen Buch offenlegt. Da geht es um Schraubstockgriffe und NasenstĂŒber, Nierenbohrer und Brustwarzendreher.”
“In seinem neuen Buch ‘Hölleluja!’ beschreibt er mit viel Leidenschaft die Einzigartigkeit des hĂ€rtesten Hallen-Mannschaftssports und gewĂ€hrt einen einmaligen Blick hinter die Kulissen seiner Weltkarriere.”
„Im Buch blickt Kretzschmar auf 25 Jahre im Handball zurĂŒck. Herausgekommen ist ein Mix zwischen fachlichen Analysen der Sportart und lockeren Anekdoten aus seiner Karriere. Es stehen auch sehr persönliche Dinge in dem Buch.”
„Stefan Kretzschmar ist neben dem frĂŒheren Bundestrainer Heiner Brand der bekannteste Handballer des Landes. JĂŒngst hat er seine Erlebnisse in einem Buch veröffentlicht, der Titel ‚Hölleluja!’ verrĂ€t, dass es nicht nur um schöne Erfolge geht.”
„Es ist kein Buch fĂŒr Handball-Insider, sondern fĂŒr Leute, die einfach Spaß dran haben, ein paar Geschichten ĂŒber Stefan Kretzschmar zu lesen. Es ist voll mit Geschichten zum Schmunzeln, bei denen man ein bisschen hinter die Kulissen gucken kann.”
“‘Hölleluja’ hat etwas mit der Hölle zu tun – es ist aber eine tolle Hölle, die brennt und in der man selbst mitbrennen kann.”

Das könnte Sie auch interessieren

Copyright 2022 Ein Verlag der Edel Verlagsgruppe GmbH · Impressum · Datenschutz